• Hoch automatisierte Dachziegelproduktion
     

Röben Dachziegelwerk Brüggen:
Investitionen in Qualität und Umweltschutz

Die Röben Tonbaustoffe GmbH hat ihre umfangreichen Investitionen im Dachziegelwerk Brüggen am Niederrhein abgeschlossen. Neue Maschinen und Verfahren sorgen für noch höhere Standards bei Qualität und Umweltschutz.

Mit der Installation eines weiteren Oberflächen-Inspektionssystems von IBEA ist jeder Tondachziegel, der das Werk verlässt, optimal geprüft. Bei diesem System wird jeder einzelne Ziegel fotografiert und in Sekundenbruchteilen auf Rissfreiheit, Form- und Maßhaltigkeit sowie eine perfekte Oberfläche geprüft. Jede auch noch so kleine Abweichung innerhalb der eng gesetzten Toleranzen wird registriert und der entsprechende Ziegel sofort aussortiert.

Optimierte Prozesse
Die erste Prüfung erfolgt bereits direkt nach der Trocknung. Ziegel, die nicht dem hohen Qualitätsstandard entsprechen, werden maschinell aus dem Produktionsprozess aussortiert und nicht weiter verarbeitet. So werden Rohstoffe und Energie gespart.

Dieses System garantiert nicht nur dem Verbraucher höchste Produktqualität, sondern gibt auch dem Unternehmen die Möglichkeit, Fehlerquellen sehr schnell zu analysieren, den Produktionsprozess dadurch ständig zu optimieren und so beste Qualität zu produzieren. Knapp 4.000 Tondachziegel werden pro Stunde ebenso schnell wie treffsicher geprüft.

Ton-Klang
Nach dem Brand wird der Ziegel erneut einer elektronischen Oberflächen- und Maßprüfung unterzogen. Es folgt die Klangprobe: Beim maschinellen Anschlagen mit einem Hammer wird die „Stimme“ des Ziegels mit einem Mikrofon erfasst und anhand einer Frequenz/Leistungsanalyse geprüft. So, wie man am Klang den Riss in einer Teetasse erkennt, identifiziert die Anlage kleinste Schäden am Dachziegel. Die Klangprüfung erfolgt über den Vergleich mit dem reinen Klang einer großen Zahl ausgewählter Referenz-Ziegelmuster aus der Röben-Produktion in Brüggen.

Eine weitere wichtige Investition im Röben Tondachziegelwerk Brüggen ist die neue Engobieranlage, mit der vor dem Brennen die Glasuren und Engoben auf die Dachziegel aufgebracht werden. Es handelt sich dabei um natürliche Tonschlämmen, die fest in die Ziegel eingebrannt werden und ihnen ein Ziegelleben lang die lebendigen Farben verleihen. Für einen gleichmäßigen und Ressourcen sparenden Auftrag dieser Glasuren und Engoben wurde die neue Anlage installiert.

Dehnen statt schrumpfen
Auch am Ende der Produktionskette hat Röben in Brüggen investiert. Die bisherige Verpackungsanlage, bei der die Paletten mit einer Schrumpffolie überzogen wurden, ist durch eine moderne Haubenstretchanlage ersetzt worden.

Beim Haubenstretchverfahren wird eine flexible Folienhaube maschinell gedehnt und dann über die Ziegel gespannt. Es entsteht ein sicherer Halt zwischen Palette und Ladung, und die Produkte sind für Lagerung und Transport gesichert. Gegenüber dem alten Verfahren, bei dem die übermaßige Folienhauben mit Gasbrennern auf das Endmaß geschrumpft werden mussten, wird Energie und Folie eingespart.

Das Tondachziegelwerk Brüggen gehört seit 1977 zur Röben Gruppe. 2002 wurde das Werk mit neuen Produktionsanlagen erweitert. Zurzeit ist das Werk, das eine Jahreskapazität von 20 Mio. Tondachziegeln hat, komplett ausgelastet.

Kontinuierliche Investitionen
Die Röben Tonbaustoffe GmbH ist das größte private Ziegelunternehmen in Deutschland. Es produziert in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Brandenburg ein umfangreiches Sortiment an Klinkern, Tondachziegeln, Feinsteinzeug für Industrieböden und Thermo-Ziegeln. In North Carolina/USA betreibt Röben mit seiner Tochtergesellschaft Triangle Brick vier große Werke für Klinker. In Polen, einem klassischen Ziegelland mit hervorragenden Tonvorkommen, hat Röben 1995 und 1996 in Neumarkt bei Breslau jeweils ein modernes Klinker- und ein Dachziegelwerk gebaut. 2005 entstand hier ein zweites Tondachziegelwerk.

In den letzten Jahren hat das Unternehmen kontinuierlich in die Modernisierung und den Neubau der Produktionsanlagen und in Energie sparende Maßnahmen investiert. Im vergangenen Jahr wurde ein komplett neues Keramik-Klinkerwerk in Bannberscheid/Westerwald in Betrieb genommen. Röben hat heute die neuesten und sparsamsten Öfen der Branche.



24.3.2010
 

  • Alle Dachziegel werden bereits vor dem Brand zum ersten Mal von 3D-Spezialkameras fotografiert, elektronisch vermessen und ggf. automatisch aussortiert.
  • Eine hochautomatisierte Produktion und aufwändige Qualitätskontrollen sichern die hohe Güte jedes einzelnen Dachziegels.
  • Schön bunt: Am Ende des Produktionsprozesses steht auch die elektronische Klangprüfung. Sie würde Schäden zuverlässig entdecken.

Röben - weltweit