Roeben.com verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
  • Röben Handform Riemchen GEESTBRAND felsgrau

Ladenbau mit Klinkern - „Du kannst mehr“!

Ein alter Kohlebunker in Chemnitz bot für die Umsetzung einer besonderen Shop-Idee eine ideale Bühne. Für die Wandgestaltung wurde das Röben Handform Riemchen GEESTBRAND felsgrau gewählt.

 

Spoorth, ein junges Unternehmen aus Chemnitz, bietet seinen Kunden – vom ambitionierten Hobby-Sportler bis zum Leistungs- und Profisportler - neueste Mess- und Diagnostikmethoden in Verbindung mit einem breiten Sortiment von sportmedizinischen Produkten, Sportbekleidung, Laufschuhen und Accessoires.

mhp - Architekten, Innenarchitekten aus München wurden für dieses ambitionierte Projekt mit der Entwicklung und Umsetzung eines Shopkonzeptes beauftragt.

 

Vom Kohlebunker für die ehemalige Textilfabrik Goeritz, einem Industriedenkmal des Architekten Poelzig, zum innovativen Shop für Sportler – ein langer Weg. Jahrzehntelang stand das Gebäude leer und verfiel. Die Industrieruine gegenüber dem sächsischen Industriemuseum in Chemnitz wurde in den letzten Jahren nun aufwändig saniert und instandgesetzt. Mit der Entstehung neuer, attraktiver Gewerbeflächen wurde eine innerstädtische Brache wiederbelebt.

Der Unternehmensslogan „Du kannst mehr“ und „Consistent Movement“ finden sich im Entwurfsgedanken von mhp - Architekten, Innenarchitekten wieder. Das Bild der gesunden und stetigen Bewegung wird mit fließenden Übergängen und dynamischen Raumelementen visualisiert.

Weich und kontinuierlich verbindet ein weißes Band über Möbel, Kasse, Bodenbeläge und Treppe hinweg die verschiedenen Raum-und Funktionsbereiche und endet in einer gerundeten Großform, die die Zweigeschossigkeit des Raumes betont. Eine schwarze Tartanbahn mit einer bündig eingelassenen Druckmessplatte dient der Laufdiagnostik. Für die Wandverkleidungen und Warenpräsentation sollte der historische, denkmalgeschütze Klinkerbestand zitiert werden.

"Der Einsatz von 'faux brick' kam für uns nicht in Frage. Auch sollte sich die Farbgebung gegenüber dem historischen Bestand absetzen. Gewicht und Dicke der Verblender waren weitere Ausschlusskriterien", erläutert Projektarchitektin Christine Schwarzmann. Mit den Röben Handform Riemchen GEESTBRAND in felsgrau fand sich schließlich das ideale Material.

 

Raumhohe Vorsatzschalen aus Sperrholzplatten wurden vor Ort mit den Riemchen belegt. Verfugt wurden die Flächen nicht, stattdessen wurden im Bereich der Lagerfugen horizontale Schlitzschienen eingesetzt. In diese Schlitzschienen können flexibel schwarz pulverbeschichtete Fachböden, Kleiderstangen, Stangen oder Haken für Frontpräsentation usw. eingehängt werden. "Die handwerkliche Oberfläche der Verblender bildet dabei einen spannenden Kontrast mit den perfekten Oberflächen der seriell hergestellten Warenpräsentation", beschreibt Christine Schwarzmann die Wirkung.

 

Für den geplanten Einsatz im Innenbereich galt es diverse technische Fragen vorab zu klären. Unterstützt wurden die Architekten dabei vom Röben PlanungsService und Musterteam. Entstanden ist ein äußerst eigenständiges Gestaltungskonzept, das modernste Materialien und Oberflächen mit sicht- und spürbar handwerklich hergestellten Oberflächen verbindet.


Bauherr: Spoorth GmbH - Chemnitz
Shopfläche: ca. 300 m2
Entwurf, Planung, Bauleitung: mhp - Architekten, Innenarchitekten, München
Ausführung Ladenbau: Serafini Projects
Fotos: Peter Langenhahn



Der rustikale Röben Handformverblender Geestbrand felsgrau

GEESTBRAND

felsgrau
Letzte Referenz
Übersicht