• Roeben-Klinker - East Village Health Centre

London: Olympic Village Health Centre

Nach 1908 und 1948 war London im Sommer 2012 zum dritten Mal Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. In unmittelbarer Nähe zum Olympiastadion, den zentralen Sportstätten und dem Olympische Dorf stand den Sportlern auch ein eigenes Krankenhaus zur Verfügung. Die Fassade wurde mit dem Röben-Klinker OSLO perlweiß, glatt erstellt.

 

Der nach den Spielen als normales Krankenhaus für den Stadtteil weitergenutzte weiße Klinkerbau bietet auf vier Ebenen mit einer Gesamtfläche von 3.800 Quadratmetern eine umfassende Krankenversorgung mit modernster Geräteausstattung. Die Auszeichnung mit dem BREEAM excellent Award belegt gleichzeitig die hohe Nachhaltigkeit des Neubaus.

 

Zur Chobham Road in Richtung Süden trifft der Blick zunächst auf einen schmalen viergeschossigen Riegel, dessen strenge Grundform durch eine dynamisch abknickende Dachsilhouette konterkariert wird. In den unteren beiden Ebenen haben die Architekten den Baukörper durch eine deutlich zurückspringende Glasfront mit mehreren Geschäften und einem langgestreckten Arkadengang zur Stadt hin geöffnet. Die beiden oberen Ebenen wurden im Kontrast als streng gerasterte Lochfassade mit vertikalen Fenstern ausgebildet, die sich geschossübergreifend zu schmalen Lichtbändern verbinden. Die beiden Stirnseiten des Baukörpers präsentieren sich demgegenüber beinahe geschlossen.

 

Entlang der Bahnlinie in Richtung Osten wird der Komplex durch einen etwas flacheren Gebäuderiegel mit ebenfalls abknickender Dachlinie ergänzt. Im Kontrast zur Straßenfront nach Süden wird die Ansicht hier durch einen rhythmischen Wechsel von kürzeren und längeren vertikalen Fensterbändern geprägt. Die gegenüberliegende, ebenfalls an eine Bahnlinie angrenzende Front in Richtung Westen wurde dagegen mit einer vertikal strukturierten Vorhangfassade aus Glas und Aluminium gestaltet.

 

Um die scharfkantigen Formen und unterschiedlichen Gebäudewinkel ausbilden zu können, verwendeten die Architekten eine Vielzahl unterschiedlicher, speziell von Röben angefertigter Formziegel.

 

Durch die Verwendung des 190 x 190 x 90 mm großen Modulformates im metrischen Raster und die sorgfältige Auswahl der Fugenfarbe wurde ein beinahe arabeskenhafter Eindruck der Fassade erreicht. Die Farbe, die keramische Oberfläche und das Modulformat der Klinker erinnern dabei nicht zuletzt auch an die Krankenhäuser aus der Zeit der Klassischen Moderne.

 

Planung: Penoyre & Prasad, London

 

Lesen Sie den vollständigen Objektbericht und weitere interessante Berichte im EXEMPLUM 21



Letzte Referenz
Übersicht