• Röben Keramik-Klinker FARO grau-bunt

Schüttorf: Drei Generationen-Haus - modular und flexibel

Jung und alt sollten unter einem Dach wohnen und arbeiten. Außerdem sollte das Gebäude eine wartungsarme Fassade sowie flexible Nutzungsmöglichkeiten bieten.

Der Anspruch war klar definiert. In enger Abstimmung mit dem Bauherrn hat das Schüttorfer Architekturbüro Schröder Wenning Architekten Ingenieure ein Haus für drei Generationen der Bauherrenfamilie genau nach diesen Wünschen umgesetzt. Mit einer eleganten Klinkerfassade.

 

Das kompakte, zweigeschossige Haus mit Staffelgeschoss in massiver Bauweise bietet Platz für drei Wohnungen mit Nebenräumen und ein Büro. Alle Räume sind barrierefrei und bieten ein hohes Maß an Flexibilität, die Grundrisse sind modular angelegt und werden durch ein davor gelagertes Treppenhaus mit einem Fahrstuhl miteinander verbunden.

 

Gestalterischer Dialog zwischen Alt- und Neubau

Das Drei-Generationen-Haus steht in schöner Umgebung und in direkter Nachbarschaft zum Schüttorfer Altenzentrum „Annaheim“ des Diakonischen Dienstes. Die Kubatur des Hauses staffelt sich nach Süden und bietet allen Bewohnern und Büronutzern individuelle Raumfolgen mit schönen Ausblicken und einer optimalen Ausnutzung des Tageslichtes. Großzügige Terrassen und Dachterrassen in allen Geschossen öffnen das Haus zur parkartigen Landschaft des Ortes. Der alte Baumbestand im neuen Garten wurde weitestgehend erhalten und neu in Szene gesetzt. Die leichte Hanglage des Grundstückes wird geschickt und sinnvoll durch das Hofgeschoss ausgenutzt und beherbergt alle Nebenräume, die sonst oft in Nebengebäuden auf dem Grundstück untergebracht werden müssten.

 

Die Idee für die Materialität des Hauses entstand aus dem Wunsch, den Neubau in einen Dialog mit dem Altbau des „Annaheims“ treten zu lassen. Die gewählten Röben Keramik-Klinker FARO grau-bunt im Lang-Dünnformat nehmen das vornehme grau der Putzfassade des Annaheims auf, ohne es imitieren zu wollen. Textur und Farbe der Fassade aus Backstein spiegeln auch die sie umgebenden silbergrauen Baumstämme abstrakt wider. Der wilde Verband sowie das Farbspiel des FARO grau-bunt schaffen eine lebendige, graphische und elegante Aussenhülle für das moderne Gebäude. Die durchgehend raumhohen Fensterflächen nehmen ebenfalls in Rhythmus, Teilung und Farbigkeit Bezug auf das Annaheim. Die kiefernfarbigen Holzlamellenfassaden setzen weitere Akzente am Drei Generationen-Haus und harmonieren hervorragend mit dem Grau der Steine.

 

Wartungsfreie Fassade gefordert

Der Anspruch des Bauherren, die Fassaden möglichst wartungsfrei zu halten, konnte mit den gewählten robusten Röben Klinkersteinen erfüllt werden. Außerdem konnte mit Röben das gewünschte Farbspiel und Steinformat realisiert und der vorgegebene Kostenrahmen einhalten werden. Auch unter diesem Aspekt wurde das Gebäude von den Architekten so konzipiert und durchdetailliert, dass die Verwendung von Standard-Produkten des Röbensortiments möglich war. Die Innenseiten der Dachterrassenbrüstungen, sind aus den gleichen Klinkern erstellt worden. So erscheinen sie, im Gegensatz zu einer möglichen anderen Verkleidung (z.B. Blechen o.ä.), wie aus einem Guss mit der Fassade.

 

 

Planung: Schröder Wenning Architekten Ingenieure, Schüttorf


Foto: Michael Dedeke, Münster



Keramik-Klinker FARO grau-bunt im schlanken LDF

FARO

grau-bunt
Letzte Referenz
Übersicht