Roeben.com verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
Röben Logo

Fritz-Höger-Preis 2011:
meck architekten gewinnen 1. Preis

Am 1. April hat die Initiative Bauen mit Backstein im Deutschen Architekturzentrum DAZ in Berlin den Fritz-Höger-Preis 2011 verliehen. Der erste Preis ging an meck architekten aus München für das Dominikuszentrum in München. Auf Platz zwei in der Gesamtwertung folgte das Architekturbüro biq stadsontwerp  aus Rotterdam mit dem Wohnungsbauprojekt „Lakerlopen“ in Eindhoven, vor dem Büro hehnpohl architektur, Münster, für ein Einfamilienhaus in Münster (Platz drei).

Weitere Preise erhielten im Rahmen der Preisverleihung: Dominikus Stark Architekten, München, harter + kanzler Architekten, Haslach, David Chipperfield Architects, Berlin, sowie Wingender Hovenier aus Amsterdam. Die internationale Bedeutung dokumentieren zahlreiche Wettbewerbsbeiträge aus dem Ausland bis hin zu Projekten in Ruanda oder Nepal.

Hohe Qualität der Projekte
Die große Zahl der Bewerbungen und deren herausragende Qualität unterstreichen die wachsende Bedeutung des Fritz-Höger-Preises. Bereits mit seiner zweiten Auslobung hat er sich als wichtiger Architekturpreis in Deutschland etabliert. Die hochkarätig besetzte Jury unter dem Vorsitz von Prof. Christoph Mäckler bewertete Bauten aus den Jahren 2006 bis 2011. Neben Prof. Mäckler gehörten die Erstplatzierten des Fritz-Höger-Preises 2008, Prof. Ulrich Königs, Köln, und Prof. Felix Claus von Claus en Kaan Architecten, Amsterdam / Rotterdam, zur Jury. Komplettiert wurde das Gremium durch Dipl.-Ing. Heiner Farwick als Vertreter des BDA-Präsidiums und Udo Ley von der Initiative Bauen mit Backstein selbst.

Das Gremium zeigte sich angesichts der hohen Qualität der Einreichungen und des breiten Querschnitts zeitgenössischer, internationaler Backstein-Architektur beeindruckt. Erst nach intensiver Diskussion wurden in einem vollständig anonymisierten Verfahren in den einzelnen Kategorien zunächst die besten Projekte nominiert, um daraus dann die Finalsieger zu ermitteln.

Ausstellung bis Ende April
Alle nominierten Projekte werden bis Ende April im Deutschen Architektur Zentrum (DAZ) im Rahmen einer Ausstellung im Detail gezeigt und später an verschiedenen Hochschulen in Deutschland als Wanderausstellung zu sehen sein.


Mehr Fotos der Siegerprojekte

Deutsches Architektur Zentrum DAZ
Köpenicker Str. 48/49
10179 Berlin
www.daz.de


15.11.2018 20:26:31 – http://www.roeben.com/de/roben-international/roben-blog/der-roben-blog-neues-vom-ziegel/preisverleihung-in-berlin-%3Cbr%3Emeck-architekten-gewinnen-fritz-hoger-preis-2011_6_423.html
© Röben Tonbaustoffe GmbH