Salze aus dem Mörtel

Röben-Ziegel erfüllen die Anforderung der strengsten Normen EN 771-1 und DIN105-4 und bleiben weit unterhalb des Ausblüh-Klassengrenzwertes S3 - ein zertifiziertes*) Qualitätsmerkmal unserer Produkte: Störende Ausblühungen aus dem Ziegel sind demnach ausgeschlossen.

 

Kommt es dennoch zu Ausblühungen, handelt es sich meist um Salze aus dem Mörtel, die in gelöster Form durch die Kapillarwirkung der Klinker mit (Regen-)Wasser an deren Oberfläche transportiert werden. Wenn das Wasser verdunstet, kristallisieren sie aus und zeigen sich als weiße Salzschleier auf der Fassade.

 

Ausblühungen treten bei neu errichteten Ziegelfassaden in der Regel nur dann auf, wenn in der Bauphase eine übermäßig hohe Durchfeuchtung des Mauerwerks stattgefunden hat. Eine einfache, aber wirkungsvolle (und von den Fachregeln vorgeschriebene!) Vorbeugemaßnahme ist daher das simple Abdecken des unfertigen Mauerwerks bei Regen.

 

Trocken Abbürsten!

Die meist feinen Schleier sind harmlos, aber unschön. Zwar lässt das Ausblühen, wenn es doch dazu gekommen ist, ohnehin nach einer Weile von selbst nach und der Salzschleier wird durch die natürliche Bewitterung entfernt. Die Freude an den mit Liebe ausgewählten Klinkern ist aber verständlicherweise vorübergehend deutlich getrübt.

 

Die Salze sind aber In der Regel mit einer harten Bürste, möglichst ohne zusätzliches Wasser, im trockenen Zustand gut zu entfernen.

Reinigung: Keine Säure!
Auch Salzsäure, die nach den Mauerarbeiten möglicherweise zum Reinigen der Steine verwendet worden ist, kann Ausblühungen hervorrufen: Sie enthält selbst ausblühfähige Stoffe ("Salz"-Säure!) und löst gleichzeitig solche aus dem Mörtel. Auch die daraus entstehenden  Ausblühungen dürfen keinesfalls wiederum mit Salzsäure oder säurehaltigen Reinigern entfernt werden!

 

Säuren können darüber hinaus die Klinker selbst verfärben! Diese Verfärbung ist irreversibel und nicht mehr zu beseitigen!


Sockelbereich schützen
Vorsicht im Sockelbereich: Wenn Erde direkt den Stein berührt, werden mit dem Wasser bei stark saugenden (Handform-) Steinen oft Salze aus der Erde hinaufbefördert, die nach dem Verdunsten des Wassers den grau-weißen Schleier bilden. Das Blumenbeet also nicht direkt am Mauerwerk anlegen -  eine Kiesschicht vor dem Sockel verhindert die die Erdberührung.

Ziegel bodenfrei lagern
Übrigens: Auch auf der Baustelle unsachgemäß mit Bodenberührung gelagerte Klinker in der Palette nehmen salzhaltige Feuchtigkeit aus dem Boden auf. Nach dem Vermauern, wenn die Steine dann trocknen, kann es ebenfalls zu Ausblühungen kommen.

 

Sonderfall Pflasterklinker

Bei Pflasterklinkern ist der Bodenkontakt natürlich der Regelfall. Bei ihnen ist Streusalz die häufigste Ursache für Ausblühungen: Es wird, selbst noch im Sommer, durch Regenwasser immer wieder aus dem Boden an die Ziegeloberfläche befördert. Das Regenwasser verdunstet, das Salz bleibt stehen - und wird beim nächsten Regen wieder in den Boden gespült. Ein Kreislaufeffekt, der durch Verdünnung allerdings langsam schwächer wird.

 

 

PDF: Fachartikel "Ausblühungen vermeiden und beseitigen"

 

 

*) Das unabhängige Keramisch-Technologische Baustofflaboratorium Hamburg e.V. ist eine staatlich anerkannte Prüfstelle und prüft Röben Ziegel wie auch die Produkte anderer Ziegelhersteller. Das Prüfungszeugnis kann angefordert werden.