Röben persönlich

In 14 Werken in Europa und den USA stellt Röben ein umfangreiches Sortiment an Klinkern, Klinkerriemchen, Ziegelfertigteilen, Tondachziegeln, Feinsteinzeug und Pflasterklinkern her. Die Produkte werden - gesteuert aus der Zentrale im friesischen Zetel - weltweit vertrieben. Alle Werke produzieren auf dem Stand der Technik: Innovative Anlagentechnik und optimierte Wärmekreisläufe senken den Energieverbrauch deutlich. Erst 2016 wurde das neueste Klinkerwerk Röbens am Standort Clay County, Texas/USA eröffnet..

Darüber hinaus wird Röben in allen Werken vor allem in neue Produkte, Farben und Oberflächen investieren. "Bei uns findet jeder sein Produkt", so Geschäftsführer Wilhelm-Renke Röben, "der Architekt, der mit einem speziell für ihn entwickelten Klinker einem Objekt seinen ganz individuellen Stempel aufdrückt, die Wohnungsbaugesellschaft, für die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund steht und der private Bauherr, der sich seinen persönlichen Traum vom Wohnen verwirklicht."

Ein Kapitän wird Ziegler

Alles begann mit August Lauw, respektvoll der "Ziegelkönig" genannt. Ursprünglich passionierter Seefahrer mit eigenem Frachtsegler auf der Route Brake/Unterweser - New York  wurde er - auf sanften Druck seiner späteren Frau -  sesshaft und arbeitete zunächst als Landwirt. Sein Startkapital: 2 Kühe und 2 Pferde. Doch schon bald hatte er andere Pläne. 1855 errichtete er in der Nähe des friesischen Zetel die erste von acht Ziegeleien, zehn Jahre später eine weitere in Zetel-Schweinebrück, zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven. Seiner Weitsicht und seinem Einsatz war es zu verdanken, dass die friesischen Ziegeleien aufblühten.

1900 verpachtete er seinem Schwiegersohn Bernhard Friedrich Röben die Ziegelei in Zetel Schweinebrück - noch heute die Zentrale des Familienunternehmens. Dessen Sohn Wilhelm August Röben übernahm 20 Jahre später den mittlerweile erfolgreich eingeführten und vergrößerten Betrieb.

Internationalisierung und organisches Wachstum

Nach dem plötzlichen Tod Wilhelm August Röbens trat im November 1956 der kaum 21jährige Wilhelm Röben sein Erbe an. Durch ihn expandiert das Unternehmen innerhalb weniger Jahre zu einem der bedeutendsten der Branche in Europa. 127 Jahre nach der ersten Atlantiküberquerung seines Ur-Großvaters "landete" Wilhelm Röben dort 1979 als Investor und erwarb in North Carolina/USA die Klinkerwerke "Triangle Brick".

Als Vertreter der mittlerweile 5. Röben-Generation trat 1989 Wilhelm-Renke Röben in die Geschäftsführung ein. Unter seiner Leitung wurden die neuen Klinkerwerke in North Carolina in den USA sowie ab 1995 das Klinkerwerk und die Dachziegelwerke in Neumarkt, Polen, gebaut. Im Mai 2016 wurde schließlich das 5. US-Klinkerwerk Clay County in Texas eröffnet.

Den Schwerpunkt seiner Aktivitäten setzt Röben weiterhin auf den deutschen Markt. Große Summen werden hier in die Erneuerung und den Ausbau der sechs Werke investiert. So ist sichergestellt, dass dem Bauherren stets wunderschöne Produkte höchster Qualität für die Verwirklichung seines Bauvorhabens zur Verfügung stehen; für nachhaltiges, massives Bauen mit Ziegeln - und viel Freude am selbst Geschaffenen.

Röben persönlich
Röben Klinker, Dachziegel und Feinsteinzeug

Erde, Wasser, Luft und Feuer - wer mit Keramik baut, ist der Natur stets ganz nah. Sanfter und verantwortungsvoller können Bauherren mit ihrer Umwelt kaum umgehen.

Die Herstellung aller Röben-Produkte erfolgt dank modernster Anlagentechnik ressourcenschonend, energiesparend und umweltfreundlich. 

Röben persönlich
Röben Technik-Geschäftsführer Ralf Borrmann ist zuständig für das Energiemanagement des Unternehmens.

Die Röben Tonbaustoffe GmbH hat als eines der ersten Unternehmen der Ziegel-Branche für sein Energiemanagement-System das weltweit renommierte Prüfzertifikat  DIN EN ISO 50001 für alle deutschen Standorte erhalten. Die Anwendung der internationalen Norm hat unter anderem die Einsparung von Energiekosten sowie die Reduktion von Treibhausgasemissionen und anderen Umweltbelastungen zum Ziel.

Röben persönlich
Werksleiter Andreas Andernach: Der Stromertrag pro Jahr liegt bei etwa 2.000.000 kWh

Röben hat die Energie-Einsparmaßnahmen im wahrsten Sinne des Wortes „gekrönt“: Auf der Produktionshalle des Werkes Bannberscheid entstand auf einer Fläche von 24.500 Quadratmetern eine Photovoltaikanlage.