BRICK-DESIGN Stories

„BRICK IT!“-Kampagne 2017

Auch 2017 führt Röben die erfolgreiche BRICK-DESIGN® Kampagne mit neuen Ideen weiter und setzt dabei die kreativen Spielräume in der Backsteinarchitektur noch dynamischer in Szene. Alles dreht sich buchstäblich um das bekannte Motto „BRICK IT!“ und die Kernaussage: „Sie haben die Idee. Wir den Stein dazu.“


Die Kampagne spielt mit Perspektivwechseln und scheinbaren Illusionen, thematisiert damit auch den kreativen Schaffensprozess und möchte so zur Ideenfindung anregen. Ein Pärchen verharrt im 90-Grad-Winkel zu einer Klinkerfassade in scheinbar alltäglicher Pose. Ein anderes lehnt bequem mit dem Rücken zum Straßenasphalt, die Füße gelassen auf der Ziegelwand. Es sind die Kunst des zweiten Blicks, die ungewohnte Perspektive, die große Vorstellungskraft, der lange Prozess des Abstrahierens, die große Architektur entstehen lassen. Die visuelle Botschaft: Wenn man es sich vorstellen kann, dann kann man es auch bauen. Mit Unterstützung von Röben, versteht sich.


Die auf den ersten Blick irritierenden Anzeigen laden zu einem mindestens zweimaligen Hinsehen ein, werden wieder auf ungewöhnliche Weise mit Transparentpapier umgesetzt und in allen großen Architekturzeitschriften, wie beispielsweise der Bauwelt, geschaltet. Inspiration ist also eine Frage der kreativen Perspektive. Deshalb haben wir auch diesen Artikel gleich mal um 90 Grad gekippt.


Für noch mehr ungewöhnliche Perspektiven empfehlen wir die vier kurzen, von Röben produzierten Clips, die die Thematik aufnehmen: www.youtube.com/roebenklinker

Making of „BRICK IT!“ 2017

Die neue Kampagne „BRICK IT!“ von Röben wurde an zwei Tagen in Berlin mit einem Film- und Fotografenteam von fünf Personen geshootet und gefilmt. Die Aufnahmen entstanden rund um zwei der berühmtesten Backsteinbauten Berlins: die Malzfabrik in Schöneberg, ein denkmalgeschütztes Gebäude, das im Jahr 1917 vom damaligen Brauereiunternehmen Schultheiss errichtet wurde, und die Uferstudios, ein Kultur- und Veranstaltungsort in den Uferhallen im Wedding auf dem ehemaligen Gelände der Berliner Straßenbahn AG. Der Aufbau der Szenerie war kompliziert, da jedes Detail im 90-Grad-Winkel versetzt aufgebaut und bedacht werden musste. Die fünf Modelle mussten unter ungewöhnlichen Kraftanstrengungen ihre zum Teil sehr anstrengenden Posen sekundenlang halten und dabei trotzdem entspannt wirken.

Starten Sie den Dialog!

Sie möchten Ihrer Idee Gestalt verleihen? Wir beraten Sie gerne.